Die Schwarzbachbahn

Gleisbau in Richtung Unterehrenberg wird fortgesetzt…

Februar 2019
Am 01.02.2019, einen Tag vor unserer Jahreshauptversammlung, erreichte uns per E-Mail die Information, dass in der darauf folgenden Woche das Landratsamt unserem Antrag auf Löschung des Flächennaturdenkmales am bisherigen Streckenende zustimmen werde. Das war die beste Nachricht zur richtigen Zeit!
Wie gesagt, am 08.02.19 wurde der Bescheid ausgestellt, am 09.02.19 waren schon gut 250 Meter des Bahndammes von dort abgelagertem Baumverschnitt und Gehölzen kleiner 15cm Stammdurchmesser von Vereinsmitgliedern befreit. Elbe Forst aus Sebnitz wurde im Vorfeld schon unterrichtet sich bereit zu halten und begann schon am 11.02.19 mit dem Abholzen. Bis zum 19.02.19 dauerte die Fällaktion an. Innerhalb von 7 Arbeitstagen wurde der gesamte Bahndamm abgeholzt. Bis Ende März muss die vom Besitzer bereitgestellte angrenzende Wiese beräumt und von Schäden befreit bzw. mit Gras neu eingesäht werden.

Wir wollen Sie gern mit einigen Fotostrecken über den Baufortschritt

informieren.

Woche 1 ab 08.02.19

Woche 2-3 ab 18.02.19

Elbe Forst kommt gut voran. Ende der 2. Woche sind bereits alle Bäume gefällt! In Woche drei ist bereits das Stammholz komplett abgefahren. Nun warten die auf Haufen gelegten Baumkronen auf den Schredder. Der Verein hat indess schon begonnen die verbliebenen Wurzeln und Stubben zu ziehen. Vorher wird Laub und Gehölz vom Bahndamm geharkt um das Eindringen in den Unterbau zu vermeiden. In Woche drei wurden die ersten Abrollcontainer mit Wurzeln befüllt und vom Entsorger abgeholt. Dabei gab es wieder mehrere Arbeitseinsätze auch unter der Woche. Ende Februar sind so schon gut 150 Meter Bahndamm gerodet und von Wurzeln befreit.

Woche 4-7

Nach einer stürmischen Woche kam der Regen und führte zu einer Zwangspause am Bahndamm. Weder die Wiesen waren befahrbar, noch machte es Sinn den Bahndamm beim roden der Wurzeln unnötig aufzweichen ohne die Rüttelplatte sinnvoll zum sofortigen wieder Verdichten einsetzen zu können. So beschränkte sich das Programm auf das abfahren der schon ausgebaggerten Wurzeln. Nachdem die Wiese genug abgetrocknet war, konnte auch mit dem beräumen selbiger begonnen werden.

Woche 8-13

Das große Aufräumen ist geschafft. An den letzten zwei Wochenenden wurden die am Bahndamm angrenzenden Wiesen gründlich abgeharkt. Das waren immerhin ca 8000 m² Fläche. Wurde auch höchste Zeit, denn das Wachstum des Grases ist nicht mehr aufzuhalten. Die von den Wiesen zuvor abgefahrenen Baumkronen warten derweil leider immer noch auf den Hacker. Da haben die Sturmtiefs im März leider für Verzögerungen gesorgt. Am Ende war der lang ersehte Hacker dann doch gekommen und der Bahndamm konnte mit Frostschutz für den folgenden Gleisbau vorbereitet werden.

Mitte Mai bis Mitte Juni

Ab 11. Mai wurden erste 35 Meter Schienen, die noch an der vorherigen Baustelle lagen, zu 3 Jochen montiert und an das bisherige Gleisende angebaut. Da die Aufarbeitung des Bauwagen noch nicht beendet ist, wird erst einmal eine 10cm Unterschotter Schicht aufgebracht. Am Bauwagen wird fleißig gearbeitet. Rahmen und Drehgestelle wurden entrostet, untersucht und anschließend grundiert.

Mitte Juni bis Mitte Juli

Der Gleisbau kommt sehr gut voran. Baumaterial wurde an die Baustelle gebracht und entlang der Trasse ausgelegt. Nach dem Auftrag von Grundschotter wurde Gleisjoch an Gleisjoch gebaut. Wie bisher auch wieder unter der Woche in kleinen Gruppen.
Im Bogen vor der Brücke (dem Baufeldende) versuchen wir eine versetzte Schienenbauweise. Dies soll einen schöneren und Knickfreien Radius ermöglichen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

13. Juli

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht. Das Gleis liegt nun bis 10m vor der Brücke. In den kommenden Wochen heißt es nun schottern, richten, stopfen. Bis zum Bahnhofsfest, so unsere Vorstellung, soll alles fertig sein.
Dampf in der Sächsischen Schweiz Schwarzbachbahn Schmalspurbahn Goßdorf-Kohlmühle - Hohnstein

Unsere Projekte

Bahnhofsfest Lohsdorf 28./29. August
© 2017 - 2021 Schwarzbachbahn e.V.

Gleisbau in Richtung Unterehrenberg wird fortgesetzt…

Februar 2019
Am 01.02.2019, einen Tag vor unserer Jahreshauptversammlung, erreichte uns per E-Mail die Information, dass in der darauf folgenden Woche das Landratsamt unserem Antrag auf Löschung des Flächennaturdenkmales am bisherigen Streckenende zustimmen werde. Das war die beste Nachricht zur richtigen Zeit!
Wie gesagt, am 08.02.19 wurde der Bescheid ausgestellt, am 09.02.19 waren schon gut 250 Meter des Bahndammes von dort abgelagertem Baumverschnitt und Gehölzen kleiner 15cm Stammdurchmesser von Vereinsmitgliedern befreit. Elbe Forst aus Sebnitz wurde im Vorfeld schon unterrichtet sich bereit zu halten und begann schon am 11.02.19 mit dem Abholzen. Bis zum 19.02.19 dauerte die Fällaktion an. Innerhalb von 7 Arbeitstagen wurde der gesamte Bahndamm abgeholzt. Bis Ende März muss die vom Besitzer bereitgestellte angrenzende Wiese beräumt und von Schäden befreit bzw. mit Gras neu eingesäht werden.

Wir wollen Sie gern mit einigen Fotostrecken über den

Baufortschritt informieren.

Woche 1 ab 08.02.19

Woche 2-3 ab 18.02.19

Elbe Forst kommt gut voran. Ende der 2. Woche sind bereits alle Bäume gefällt! In Woche drei ist bereits das Stammholz komplett abgefahren. Nun warten die auf Haufen gelegten Baumkronen auf den Schredder. Der Verein hat indess schon begonnen die verbliebenen Wurzeln und Stubben zu ziehen. Vorher wird Laub und Gehölz vom Bahndamm geharkt um das Eindringen in den Unterbau zu vermeiden. In Woche drei wurden die ersten Abrollcontainer mit Wurzeln befüllt und vom Entsorger abgeholt. Dabei gab es wieder mehrere Arbeitseinsätze auch unter der Woche. Ende Februar sind so schon gut 150 Meter Bahndamm gerodet und von Wurzeln befreit.

Woche 4-7

Nach einer stürmischen Woche kam der Regen und führte zu einer Zwangspause am Bahndamm. Weder die Wiesen waren befahrbar, noch machte es Sinn den Bahndamm beim roden der Wurzeln unnötig aufzweichen ohne die Rüttelplatte sinnvoll zum sofortigen wieder Verdichten einsetzen zu können. So beschränkte sich das Programm auf das abfahren der schon ausgebaggerten Wurzeln. Nachdem die Wiese genug abgetrocknet war, konnte auch mit dem beräumen selbiger begonnen werden.

Woche 8-13

Das große Aufräumen ist geschafft. An den letzten zwei Wochenenden wurden die am Bahndamm angrenzenden Wiesen gründlich abgeharkt. Das waren immerhin ca 8000 m² Fläche. Wurde auch höchste Zeit, denn das Wachstum des Grases ist nicht mehr aufzuhalten. Die von den Wiesen zuvor abgefahrenen Baumkronen warten derweil leider immer noch auf den Hacker. Da haben die Sturmtiefs im März leider für Verzögerungen gesorgt. Am Ende war der lang ersehte Hacker dann doch gekommen und der Bahndamm konnte mit Frostschutz für den folgenden Gleisbau vorbereitet werden.

Mitte Mai bis Mitte Juni

Ab 11. Mai wurden erste 35 Meter Schienen, die noch an der vorherigen Baustelle lagen, zu 3 Jochen montiert und an das bisherige Gleisende angebaut. Da die Aufarbeitung des Bauwagen noch nicht beendet ist, wird erst einmal eine 10cm Unterschotter Schicht aufgebracht. Am Bauwagen wird fleißig gearbeitet. Rahmen und Drehgestelle wurden entrostet, untersucht und anschließend grundiert.

Mitte Juni bis Mitte Juli

Der Gleisbau kommt sehr gut voran. Baumaterial wurde an die Baustelle gebracht und entlang der Trasse ausgelegt. Nach dem Auftrag von Grundschotter wurde Gleisjoch an Gleisjoch gebaut. Wie bisher auch wieder unter der Woche in kleinen Gruppen.
Im Bogen vor der Brücke (dem Baufeldende) versuchen wir eine versetzte Schienenbauweise. Dies soll einen schöneren und Knickfreien Radius ermöglichen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

13. Juli

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht. Das Gleis liegt nun bis 10m vor der Brücke. In den kommenden Wochen heißt es nun schottern, richten, stopfen. Bis zum Bahnhofsfest, so unsere Vorstellung, soll alles fertig sein.
Dampf in der Sächsischen Schweiz Schwarzbachbahn Schmalspurbahn Goßdorf-Kohlmühle - Hohnstein